Kanalbild-2560-423.jpg

Eine Buchenholzplatte als Arbeitsplatte. Natürlich muss diese bearbeitet und geschützt werden. Lack kommt nicht in frage, also muss sie geölt werden. Wie ich das mache und was für ein tolles Ergebnis dabei rauskommt seht Ihr  in diesem Video. Ich habe drei verschiedene, elektrische Schleifer von der Firma Topshak zur Verfügung und schaue welcher sich am besten schlägt. Das Ergebnis kann sich auf jeden Fall sehen lassen. Zumal ich das Bioöl der Firma Heliacare verwende. Ich bin immer wieder begeistert von diesem Öl.

Ich stelle euch hier den Hongdui Kantenhobel vor. Er ist nicht der billigste hat aber mit seiner Ausstattung auch das Recht dazu. Perfektes Design und präzise Verarbeitung und eine sehr gute Ausstattung sprechen für sich. Das arbeiten mit dem Kantenhobel ist einfach und präzise. Er liegt sehr gut in der Hand und lässt sich sogar nur mit einer Hand bedienen. Ich werde diesen Kantenhobel auf jeden Fall nicht in die Ecke legen, sondern immer gebrauchen sobald man eine Kante brechen muss. Von mir auf jeden fall eine klare Kaufempfehlung.

Damit mein Einhell Abrichte- und Dickenhobel auch mal öfters benutzt wird und ich nun etwas mehr Platz besitze, habe ich mir einen fahrbaren Untertisch dafür gebaut. Aus Kanthölzern mit einer Verblattung verklebt. Zwei feststehende Füße und zwei lenkbare Feststellrollen. Das sollte reichen um in dort hin zu ziehen, wo er benötigt wird. Einen Absaugplatz dafür hatte ich in einem der früheren Videos ja schon parat gestellt. Dieser Tisch sollte auch von einem Anfänger nach zu bauen sein, da ich auf Schnickschnack verzichtet habe.